Einen großen Erfolg bei Publikum und Presse verbuchte die Produktion der Oper „Der Prozess“ an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul. Print- und Onlinemedien berichten von einer „gefeierten Premiere“ und „großem Applaus“, besonders erfreulich: „vor allem die vielen Jugendlichen sorgten da für Stimmung.“ Herausragend die Leistung des Interpreten der Hauptpartie, des Tenors Pascal Herington

Die von der Gottfried von Einem Musik-Privatstiftung unterstützte Bearbeitung der ursprünglich groß besetzten Orchesterfassung für kleineres Ensemble (33 Instrumente) durch Tobias Leppert erwies sich als äußerst praktikabel und wurde von der Kritik ebenfalls positiv hervorgehoben: „Der Vorteil ist, dass dieses Arrangement ab jetzt für Häuser und Orchester ähnlicher Größe eine Steilvorlage ist, sich dieser, in ihrem Charakter sowieso eher kammermusikalischen Oper anzunehmen.“ (Deutsche Bühne, Roberto Becker).

Kritiken nachzulesen unter
Gottfried von Einem: Der Prozess | Die Deutsche Bühne (die-deutsche-buehne.de)
Oper: Josef K. wird der Prozess gemacht | Sächsische.de (saechsische.de)
Die Bildnisse des Joseph K. – von Einems „Der Prozeß“ an den Landesbühnen Sachsen | nmz – neue musikzeitung

Die Kritiken werden auch im Online Merker und im Blog „Klassik begeistert“ zitiert

Kritikenabschrift als Word Dokument siehe hier:
21 10 10 deutsche bühne kritik prozess
21 10 10 sächsische kritik prozess
21 10 10 nmz online kritik prozess

(c) Titelfoto: Pawel Sosnowski / Landesbühnen Sachsen